Info

Aus Gründen der Übersicht erscheinen hier nur Berichte von größeren oder besonders interessanten Einsätzen.

27. Juli 2009 - Brennender Müllwagen im Birkenweg

Gegen 07.30 Uhr wurde das Tanklöschfahrzeug zu einem Brand eines Müllfahrzeugs im Birkenweg alarmiert. Der 29-jährige Fahrer des Fahrzeugs gab an, dass er beim Pressen des gerade eingesammelten Sperrmülls plötzlich einen lauten Knall wahrgenommen habe und dann auch gleich eine Stichflamme gefolgt von
starkem Qualm im Schüttbereich des Lkw zu sehen gewesen seien.

Der Brand konnte unter schwerem Atemschutz mit einem Schaummitteleinsatz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde das Fahrzeug durch die Feuerwehr zum Abfallwirtschaftszentrum nach Stade-Ottenbeck begleitet. Hier wurde der gesamte Inhalt auf der Deponie ausgeschüttet und sämtliche Brandnester abgelöscht.

Was genau zur Brandentstehung beigetragen hat, konnte nicht mehr ermittelt werden.

Text und Fotos: www.feuerwehr-dollern.de

29. März 2009 - Brennendes Motorrad auf der A-26

Am heutigen Abend gegen 19.30 Uhr geriet auf der Autobahn A-26 in Dollern, Fahrtrichtung Stade ein Motorrad in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Dollern, sowie dem Tanklöschfahrzeug aus Horneburg schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Text und Fotos: www.feuerwehr-dollern.de

05. März 2009 - Verkehrsunfall auf der A-26

Stade (ots) - Unfall auf der A 26 - Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt

Am heutigen Mittag gegen 12:40 h wurde der Polizei ein Unfall auf  der Autobahn 26 zwischen den Anschlussstellen Dollern und Horneburg  gemeldet. Ein 27-jähriger Fahrer eines Seat aus Stade war mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn aus Richtung Stade kommend in Richtung Horneburg  unterwegs und hatte eine dortige Einengung auf eine Fahrspur falsch eingeschätzt. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er ins  Schleudern geriet in den Baustellenbereich und prallte dort zunächst  auf einen Sicherungsanhänger eines Baufahrzeuges, dann gegen die  Seitenschutzplanke, gegen ein Baustellenfahrzeug und wieder zurück  auf die Fahrbahn. Dort blieb der Seat total beschädigt auf dem Überholfahrstreifen liegen. Der 27Jährige hatte Glück im Unglück, er blieb genauso wie die  Arbeiter der Baustelle unverletzt. An dem Seat und dem Sicherungsanhänger entstand Totalschaden und auch die Seitenschutzplanke und das Baustellenfahrzeug wurden schwer  beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Dollern rückte mit 10 Feuerwehrleuten an der  Unfallstelle an, um auslaufende Kraftstoffe zu beseitigen. Die A 26 musste zwischen den Anschlussstellen Dollern und Horneburg in Fahrtrichtung Hamburg für mehrere Stunden für die Bergungs- und  Aufäumarbeiten, die Unfallaufnahme und die Reinigung der Fahrbahn durch die Polizei und die Straßenmeisterei gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab Dollern über die Landesstraße 125 und die B 73  in Richtung Hamburg umgeleitet. Die Sperrung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Text und Fotos: www.polizeipresse.de